Ernährung und Stoffwechsellage

Forschungen haben gezeigt, dass bei Kindern mit ADS / ADHS auffallend häufig Mangelversorgungen im Vitamin- und Mineralstoff-Haushalt vorliegen.

Dadurch können beispielsweise bestimmte biochemische Botenstoffe, die u.a. das Lernen und die Aufmerksamkeit beeinflussen, häufig nicht in ausreichendem Maße gebildet werden.

Manche Nahrungsmittel-Inhaltsstoffe haben direkt eine konzentrationsfördernde Wirkung, andere dagegen können sogenannte „maskierte Allergien“ auslösen, die mit Hyperaktivität, Unkonzentriertheit und anderen Verhaltensauffälligkeiten einhergehen können. Eine traurige Berühmt-heit haben hierbei einige Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe sowie Weißmehl und raffinierter Zucker erlangt.
In jüngster Zeit gerät auch zunehmend eine Stoffwechselstörung in den Blick, die mit einem Defizit an Vitamin B6 und Zink einhergeht, und die mit Verhaltensauffälligkeiten wie Hyperaktivität in Verbindung gebracht wird.

Zu diesen Bereichen biete ich Ihnen eine umfangreiche Ernährungsberatung.

Diagnostisch arbeite ich auch hier mit zuverlässigen Laboren zusammen, die mit Hilfe eines speziellen Urin/Stuhltests und der Stimmfrequenzanalyse genaue Diagnosen auf feinstofflichem Gebiet ermöglichen.

 

ernahrung.jpg